Programm

Zum Anzeigen unseres aktuellen Flyers, der Ihnen alle Veranstaltungstermine der 4 Solinger Naturschutzverbände sowie der Biologischen Station Mittlere Wupper angibt, klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 2. Halbjahr 2018

Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2018

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 1. Halbjahr 2018

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2018

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 2. Halbjahr 2017

Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2017

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 1. Halbjahr 2017

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2017

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 2. Halbjahr 2016

Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2016

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 1. Halbjahr 2016

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2016

Termine des RBN - Ortsverein Solingen für das 2. Halbjahr 2012


Biotoppflege in Rüden

Samstag, 6. Oktober, 10 - 14 Uhr

Im letzten Winter hat der RBN auf dieser Fläche an der Friedrichstaler Straße erstmalig 12 Kopfbäume geschnitten. Nun möchten wir den Talabschnitt rund um den Friedrichstaler Bach vom vorherrschenden Brombeerbewuchs befreien und eine erste Wiesenmahd durchführen um wieder eine vielfältige Vegetation zu ermöglichen.

Treffpunkt: Bitte bei Thomas Blos (RBN), Tel. 230 97 77, rbn@rbn-solingen.de erfragen



Biotoppflege Eskesberg

Freitag, 26. Oktober, 13 - 18 Uhr

Erneut soll ein Biotoppflegeeinsatz mit Ehrenamtlichen und BürgerInnen auf dem Eskesberg stattfinden. Dabei sollen Teilflächen von Neophytenaufwuchs befreit und ein Amphibienlaichgewässer vor dem Zuwachsen bewahrt werden. Darüber hinaus werden in Abstimmung mit der Biologischen Station und der Stadt Wuppertal weitere kleine Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen durchgeführt.

Treffpunkt: Ende der Krummacherstraße, vor dem Hotel (W)



Biotoppflege an der Panzertalsperre.

Samstag, 27. Oktober, 10 Uhr

Wie in den Vorjahren soll erneut gemeinsam mit Aktiven des NABU-RS ein Arbeitseinsatz zur Pflege der wertvollen Pflanzenstandorte stattfinden. Vorgesehen sind eine punktuelle Mahd mit Abräumen des Mahdgutes, der Rückschnitt von randlich eindringenden Brombeeren und Weidengebüsch, das manuelle Roden von jungem Gehölzaufwuchs und das Aufasten von Bäumen.

Treffpunkt: Talsperrenweg, Eingang Staumauer (RS)



Kopfweidenschnitt

Samstag, 2. Dezember 10-14 Uhr

Einmal eine Kopfweide immer eine Kopfweide. Jahrhundertelang wurde der Schnitt der Weiden von Bauern und Korbflechtern ausgeführt, die das Holz als Brennholz oder zum Korbflechten benutzten und so die für den das Bergische Land charakteristischen Kopfweiden schuf. Heute können die Stecklinge für Neuanpflanzungen oder den Bau von Weidentipis genutzt werden.

Treffpunkt: Bitte bei Thomas Blos (RBN)

Tel. 230 97 77, rbn@rbn-solingen.de erfragen

Gemeinsames Veranstaltungsprogramm der 4 kooperierenden Solinger Naturschutzverbände und der Biologischen Station Mittlere Wupper für das

2. Halbjahr 2012

Obstbaumtermine

August
September
Oktober
November
Dezember


August 2012

Exkursion rund um das Ochsenfeld

Samstag, 11. August, 15 - ca. 17.30 Uhr

Im Osten der Stadt Remscheid nahe der Wuppertalsperre scheint die Zeit noch ein wenig langsamer zu schlagen. Trotz der Nähe zum dichtbebauten historischen Stadtteil Remscheid-Lennep, hat sich hier die Idylle einer ländlichen Kulturlandschaft bewahrt. Das Waldbachtal und der Ochsensiefen stellen damit einen wichtigen Rückzugsraum für viele störungsempfindliche Tier- und Pflanzenarten dar. Aber auch menschliche Erholungssuchende können hier auftanken und die Ruhe genießen.
Treffpunkt: Bushaltestelle Dörpholz

Leitung: Dr. Jan Boomers

Entgelt: kostenfrei


Fledermaus-Exkursion am Beyenburger Stausee in Wuppertal

Samstag, 25. August, 20 - ca. 22 Uhr

Durch ihre nächtliche Lebensweise sind Fledermäuse vielen Menschen auch heute noch eher verborgen und unbekannt. Auf dieser Abendexkursion werden wir uns aufmachen, um die lautlosen und geschickten Jäger näher kennenzulernen. Ihre Ultraschallsignale wandeln wir dabei mit dem Batdetektor in für uns hörbare Frequenzen um und erfahren interessante Details zu Lebensweise, Gefährdung und Schutz der sensiblen Nachtjäger.

Treffpunkt: Bushaltestelle Beyenburg-Mitte

Leitung: Dipl.-Biol. Johanna Dahlmann

Entgelt: kostenfrei


Exkursion durch das FFH-Gebiet Wupper östlich Wuppertal"

Freitag, 31. August, 15 - ca. 17 Uhr

Die Wupper unterhalb der Wuppertalsperre bis zur Kemna und das angrenzende Marscheider Bachtal wurden im Rahmen des europäischen Naturschutzgebietsnetzwerkes "NATURA 2000" unter besonderen Schutz gestellt. Hier findet man noch das charakteristische Mosaik einer naturnahen Auenlandschaft, wie es früher in weiten Teilen der Wupper vorhanden war. Und so nimmt es nicht Wunder, dass man hier noch selten gewordene Tierarten entdecken kann. Welche das sind? Dieses Geheimnis wird auf einer kurzweiligen Wanderung durch das Naturschutzgebiet gelüftet. Treffpunkt: Wuppertal-Kemna, Parkplatz Theodor-Schroeder-Weg/Tennishalle

Leitung: Dipl.-Biol. Thomas Krüger

Entgelt: kostenfrei

September 2012

Radtour über die Bergische Heideterrasse
Leichte Strecke über ca. 25 km

Sonntag, 2. September, 10 Uhr

Auf dieser auch für Familien gut geeigneten Tour führt unser Weg durch die Hildener und Ohligser Heide, zum Engelsberger Hof, entlang des Segelflugplatzes Wiescheid und an der Wasserburg Haus Graven sowie am Schloss Hackhausen vorbei. Wir durchqueren die abwechslungsreiche Landschaft der Bergischen Heideterrasse, geprägt von Wiesen und Äckern, Heide, Moor und Bruchwald. Dabei erfahren wir Wissenswertes über ihre Entstehung und Entwicklung und über die Pflanzen und Tiere, denen sie einen Lebensraum bietet. Bitte ein verkehrssicheres Fahrrad mitbringen.

Treffpunkt: Hbf Solingen-Ohligs

Leitung: Joachim Bruns (ADFC Wuppertal), Dipl.-Biol. Johanna Dahlmann

Entgelt: kostenfrei


Naturkundliche Wanderung durch den Klosterbusch ins Steinbachtal

Sonntag, 9. September, 9.30 - ca. 12.30 Uhr

Entlang der Stadtgrenze zu Solingen-Gräfrath erstreckt sich der westliche Teil des Staatsforstes Burgholz. Hier findet man ein buntes Mosaik unterschiedlicher Waldtypen. Daneben bieten sich imposante Ausblicke über das Tal der Wupper. Neben der spätsommerlichen Artenvielfalt der Waldbiotope erwarten uns interessante Feuchtbiotope, in denen auch manch ein Wasservogel zu erwarten ist. Nach einem steilen Abstieg wandern wir durchs schöne Steinbachtal zurück zum Treffpunkt. Die Route umfasst steile Wegabschnitte und erfordert festes Schuhwerk und Kondition (140 m Höhenunterschied).

Treffpunkt: Parkplatz Ehrenhainstraße Ecke Dasnöckel (nahe Bushaltestelle Roßkamper Höhe) (W)

Leitung: Dipl.-Ökol. Frank Sonnenburg

Entgelt: kostenfrei


Kulinarische Wanderung durch das Diepmannsbachtal

Donnerstag, 20. September 17 - ca. 19.30 Uhr

Es ist Herbst und der Tisch der Natur ist üppig mit Holunder, Hagebutten und weiterem Wildobst gedeckt, das zu ernten sich für Tier und Mensch lohnt. Auch das ein oder andere Kräutlein lässt sich selbst im Herbst und Winter noch verwenden. Bei dieser abendlichen Wanderung geht es um die kulinarischen Besonderheiten, gesammelt wird allerdings bis auf den obligatorischen "Pflanzentest+"" am Ende nichts - hier im Naturschutzgebiet hat die Natur "Vorfahrt". Aber es gibt Rezepthinweise, Verarbeitungstipps, ein kleines bisschen zu Kosten - und allerlei Wissenswertes zum Gebiet.

Treffpunkt: Ev. Kirche in Remscheid-Lüttringhausen

Leitung: Dipl.-Biol. Pia Kambergs

Entgelt: kostenfrei


Müngsten - ein bergischer Nukleus

Mittwoch, 26. September, 16 - ca. 18 Uhr

An der Mündung des Morsbaches in die Wupper beginnt eines der größten Naturschutzgebiete des Bergischen Landes. Die tief ins Rheinische Schiefergebirge eingeschnittene, malerische Wupper mit ihren zahlreichen Siefen und die steil aufragenden, mit Wäldern bewachsenen und von imposanten Felsstrukturen geprägten Talhänge sind Ziele der Exkursion. Auf einer Wanderung rund um Müngsten und die Müngstener Brücke wollen wir auf Spurensuche gehen. Neben der Industriekultur wollen wir auch einen Blick auf das Naturschutzgebiet von europäischem Rang mit seiner bemerkenswerten Tier- und Pflanzenwelt werfen.

Treffpunkt: Buswendeschleife Müngstener Brückenweg

Leitung: Dr. Jan Boomers und Dr. Jochem Putsch

Anmeldung: Netzwerk Industriekultur, Tel.: 02 02/563 43 75 oder E-Mail bergnetz@stadt.wuppertal.de

Entgelt: 10 Euro Mtgl.des Netzwerks Industriekultur und Jugendliche bis 18 Jahre: 8 Euro


Naturschutzgebiet Ohligser Heide - Ideenpreisverleihung "Heinrich VIII" an den RBN

Freitag, 28. September 2012, 17 bis 20 Uhr

"Einmischung ist die einzige Möglichkeit realistisch zu bleiben", unter dem Motto dieses Heinrich-Böll-Zitats vergibt die Heinrich-Böll-Stiftung NRW seit 2004 jährlich den Ideenpreis "Der Heinrich", um Initiativen und Vereine für richtungsweisende Projekte und Aktionen in NRW auszuzeichnen. Am 14.Oktober 2011 hat der RBN Solingen den achten Heinrich erhalten. Die Jury würdigte das jahrzehntelange Engagement im praktischen Naturschutz, insbesondere die wertvolle Arbeit bei der Renaturierung der Ohligser Heide. Im Rahmen der Preisvergabe in Solingen möchte der RBN über die Renaturierung und Bedeutung der Ohligser Heide als Natur- und Kulturlandschaft informieren. Weitere Informationen können telefonisch bei Thomas Blos (RBN, Tel. 230 97 77) oder auf der RBN-Internetseite www.rbn-solingen.de erfragt werden.

Ort: Historisches Lieferkontor im Gründer- und Technologiezentrum, Grünewalder Straße 29 (SG)

Entgelt: kostenfrei


Tafelobstverkauf

Samstag, 29. September, 13 -17 Uhr

Verkauf von Tafelobst von Streuobstwiesen, Saftpresse
Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit der Tagespresse oder unserer Internetseite www.bsmw.de

Oktober 2012

Biotoppflege in Rüden

Samstag, 6. Oktober, 10 - 14 Uhr

Im letzten Winter hat der RBN auf dieser Fläche an der Friedrichstaler Straße erstmalig 12 Kopfbäume geschnitten. Nun möchten wir den Talabschnitt rund um den Friedrichstaler Bach vom vorherrschenden Brombeerbewuchs befreien und eine erste Wiesenmahd durchführen um wieder eine vielfältige Vegetation zu ermöglichen.

Treffpunkt: Bitte bei Thomas Blos (RBN), Tel. 230 97 77, rbn@rbn-solingen.de erfragen


Freitag, 26. Oktober, 13 - 18 Uhr

Erneut soll ein Biotoppflegeeinsatz mit Ehrenamtlichen und BürgerInnen auf dem Eskesberg stattfinden. Dabei sollen Teilflächen von Neophytenaufwuchs befreit und ein Amphibienlaichgewässer vor dem Zuwachsen bewahrt werden. Darüber hinaus werden in Abstimmung mit der Biologischen Station und der Stadt Wuppertal weitere kleine Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen durchgeführt.

Treffpunkt: Ende der Krummacherstraße, vor dem Hotel (W)


Samstag, 27. Oktober, 10 Uhr

Wie in den Vorjahren soll erneut gemeinsam mit Aktiven des NABU-RS ein Arbeitseinsatz zur Pflege der wertvollen Pflanzenstandorte stattfinden. Vorgesehen sind eine punktuelle Mahd mit Abräumen des Mahdgutes, der Rückschnitt von randlich eindringenden Brombeeren und Weidengebüsch, das manuelle Roden von jungem Gehölzaufwuchs und das Aufasten von Bäumen.

Treffpunkt: Talsperrenweg, Eingang Staumauer (RS)

November 2012

Obstbaumberatung

Der Arbeitskreis bietet an zwei Terminen pro Halbjahr eine kostenlose Obstbaumberatung in lockerer Café-Atmosphäre an.

Mittwoch, 7. November, 19 -ca. 20.30 Uhr:
Cafe StückGUT, Alexander-Coppel-Staße. 50, 42651 Solingen (Anmeldung bis 2. November)

Samstag, 17. November, 14 -ca. 15.30 Uhr:
Haus Müngsten, Müngstener Brückenweg 71, 42659 Solingen (Anmeldung bis 13. November)

Anmeldung erforderlich unter Tel. 02 12/254 27 30 oder info@bsmw.de
Entgelt: kostenlos,

Mindestteilnehmerzahl: 7


OBSTBAUMSCHNITT Wuppertal

Veranstalter: Stadt Wuppertal

Samstag, 17. November, 13 -16 Uhr, Jungbaumschnitt auf der städt. Obstwiese "Schreinersbusch"

Treffpunkt: Station Natur und Umwelt, Jägerhofstraße 229

Entgelt: 12 Euro

Anmeldung nicht erforderlich

Dezember 2011
Kopfweidenschnitt

Samstag, 2. Dezember 10-14 Uhr

Einmal eine Kopfweide immer eine Kopfweide. Jahrhundertelang wurde der Schnitt der Weiden von Bauern und Korbflechtern ausgeführt, die das Holz als Brennholz oder zum Korbflechten benutzten und so die für den das Bergische Land charakteristischen Kopfweiden schuf. Heute können die Stecklinge für Neuanpflanzungen oder den Bau von Weidentipis genutzt werden.

Treffpunkt: Bitte bei Thomas Blos (RBN)

Tel. 230 97 77, rbn@rbn-solingen.de erfragen


Naturschutz im bergischen Städtedreieck - Jahresrückblick der Biologischen Station

Donnerstag, 13. Dezember, 19 Uhr

Im Rahmen eines gemeinsamen Lichtbildervortrages wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Biologischen Station über Erfahrungen, Ergebnisse und Ziele der Untersuchungen aus dem Jahr 2012 berichten. Wie in den vergangenen Jahren soll der Jahresrückblick in gemütlicher und kulinarisch nicht zu spartanischer Atmosphäre stattfinden. Jeder ist daher wieder herzlich aufgerufen, eine leckere Kleinigkeit zu stiften.

Treffpunkt: Gewächshaus des Botanischen Gartens Solingen (Zugang: Vogelsang)

ReferentInnen: Das Team der Biologischen Station

Entgelt: kostenfrei


BUND Kreisgruppe Solingen
Tel.: 81 19 81
oder sibyllehauke@aol.com

RBN Ortsverein Solingen
Tel.: 230 97 77
oder rbn@rbn-solingen.de

Arbeitskreis Fledertierschutz
Tel.: 2333721
oder info@fledertiere.de

NABU Stadtverband Solingen
Tel.: 230 89 73
kontakt@nabu-solingen.de

Biologische Station Mittlere Wupper
Vogelsang 2, 42653 Solingen
Tel.: 0212/2542727
info@bsmw.de


Biologische Station Mittlere Wupper -
Anfahrtsbeschreibung

Per Bus und Bahn:

Von Bahnhof Solingen-Ohligs mit der O-Buslinie 682 Richtung Wald bis Haltestelle "Heresbachstraße". Von dort zu Fuß über Frankenstraße und Vogelsang zum Stationsgebäude.

Aus Wuppertal-Vohwinkel kommend mit der O-Buslinie 683 bis Haltestelle "Wasserturm". Von dort zu Fuß über Germanenstraße, Frankenstraße und Sachsenstraße zum Stationsgebäude.

Aus Remscheid mit der Bahn bis Solingen-Hbf und von dort mit der O-Buslinie 682 Richtung Graf-Wilhelm-Platz bis Haltestelle "Wasserturm"

Per Auto:

Von Süden aus über die A 3 bis zum Autobahnkreuz "Hilden". Dort auf die A 46 in Richtung Wuppertal wechseln. Autobahnausfahrt "Haan-Ost/Solingen" abfahren (Richtung Solingen-Mitte). Auf der B 224 über Central bis zum ehem. Wasserturm. Dort rechts ab in die Germanenstraße abbiegen (weiter siehe Karte).

Von Norden aus kommend über die A 1 oder die A 3 auf die A 46 (A 3: Richtung Wuppertal). Autobahnausfahrt "Haan-Ost/Solingen" abfahren (Richtung Solingen-Mitte). Auf der B 224 über Central bis zum ehem. Wasserturm. Dort rechts ab in die Germanenstraße abbiegen.

[zur RBN-Startseite]